Krebs ist der Ausdruck einer schweren systemischen Erkrankung.

Die Behandlung muss immer ganzheitlich sein. Den Tumor, der ja nur Ausdruck der Erkrankung ist, allein zu entfernen, reicht nicht aus.

Neben der Überwachung der konventionellen Therapie, den regelmäßigen Nachsorgeuntersuchungen samt Blutentnahmen ist es mein Ziel, die Betroffenen auch auf alternative Sichtweisen der Krankheit hinzuführen und sie ihrer Lebenssituation bewusst zu machen.

Frauen und Männer, die überhaupt keine komplementären Therapieverfahren wünschen, werden trotzdem optimal im Sinne der Schulmedizin betreut.

Immer gibt es Wege und Tipps, dem Besten nahezukommen und auf erfahrener Basis eine konventionelle Nachsorge sicherzustellen.