Die Frage nach der Applikationsform ist so alt wie die Hormonersatztherapie (HRT) selbst. Letztlich lässt sie sich nur individuell beantworten. Jeder Mensch reagiert anders. Gerade dann, wenn Kombinationspräparate indiziert sind, bevorzuge ich die orale Anwendung. Kombinationen sind meines Erachtens immer indiziert.

Manche Autoren empfehlen die alleinige Gabe eines Gestagengels. Hintergrund ist die Dominanz der Östrogene in den Wechseljahren.

Aus Erfahrung substituiere ich auch in der Anfangsphase kleine Dosen Östrogen.

Das entspricht der „RIMKUS – Methode“.

Ich behandele ausschließlich Patientinnen und Patienten, die ich auch regelmäßig persönlich untersuche.