Die Schwangerschaft ist naturgemäß eine Zeit, in der seitens der Frau nicht allzuviel über Familienplanung nachgedacht wird.

Eine ideale Zeitspanne also, in der sich der Mann über dieses Thema Gedanken machen kann.

Ganz pfiffige Kerlchen lösen das Problem so:

Da bei der Durchtrennung der Samenleiter (Vasektomie) ohnehin ein halbes Jahr nach dem Eingriff zusätzlich verhütet werden muss, nutzen die Männer die Zeit der Schwangerschaft für diesen Eingriff.

Die Karenzzeit endet dann mit der Schwangerschaft.

Übrigens: die Vasektomie hinterlässt keine negativen Folgen auf die Potenz oder das Empfinden als Mann, sondern ist ein harmloser Eingriff, der in örtlicher Betäubung durchgeführt wird.